Der Fahrtbereich 2 (FB2, „Küstenfahrt“) ist definiert als „die Fahrt zwischen nahegelegenen Häfen entlang der Küste. Die Küstenfahrt erstreckt sich auf einen Bereich von 20 Seemeilen, gemessen von der Küste.“

Der Befähigungsausweis für den Fahrtbereich 2 berechtigt zur Führung einer Jacht bis 24 m Länge im Fahrtbereich 2.

Die Ausbildung zum Befähigungsausweis für den Fahrtbereich 2 ist ein Schwerpunkt unseres Ausbildungsangebots.

Der Einstieg ist der Segelschein „Binnen“ („A-Schein“). Wenn Du diesen Segelschein nicht besitzt, kannst Du den Kurs „Basis-Theorie“ bei uns absolvieren, oder die entsprechenden Workshops gesondert buchen. Die Theorieprüfung zum FB2 enthält jedenfalls 15 „Binnen“-Fragen.

Der Weg

Wir bieten Dir zwei Wege zum FB2:

 

 Klassisch

BoatCamp

Merkmale Ausbildung verteilt über mehrere Monate;
Theorie im Schulungsraum;
Komprimiert;
Theorie und Praxis integriert am Boot;
Module
  1. Die praktische Handwerkswoche, bestehend aus den Praxis-Trainings „Hafenmanöver“ und „Segelmanöver
  2. Theoriekurs im Schulungszentrum mit anschließender Theorieprüfung
  3. Praxiskurs, abschließend mit Praxisprüfung
  1. Die praktische Handwerkswoche, bestehend aus den Praxis-Trainings „Hafenmanöver“ und „Segelmanöver
  2. das BoatCamp, also Theorie am Schiff, integriert mit der Praxis.
    12 intensive Tage, in denen Du lernst und das Erlernte gleich in die Praxis umsetzt.
    Am 13. Tag kannst Du die Theorieprüfung ablegen;
    Am 14. Tag kannst Du die Praxisprüfung ablegen.

 

Wie auch immer Du Dich entscheidest, unsere Höchstteilnehmerzahlen (6 für Theoriekurse, 5 für Praxiskurse) ermöglichen optimalen Wissenstransfer und Lernerfolg.

Die Prüfungen

Um den Befähigungsausweis für den Fahrtbereich 2 (FB2) zu bekommen, musst Du eine Theorie- und Praxisprüfung bestehen.

Für die Theorieprüfung gibt es keine besonderen Voraussetzungen. Nach bestandener Theorieprüfung hast Du 2 Jahre Zeit, die Praxisprüfung erfolgreich abzulegen. Nach unserer Erfahrung klappt das umso besser, je dichter das Programm ist, also je weniger Zeit zwischen den einzelnen Schritten vergeht.

Zur Praxisprüfung wirst Du erst zugelassen, wenn Du die Voraussetzungen, insbesondere die Nachweise der seemännischen Erfahrung (siehe Gesetzliche Grundlagen) erbringst, also die 18 Bordtage, 500 sm und 3 Nachtfahrten nachweisen kannst. Deshalb solltest Du die Theorieprüfung auch erst dann ablegen, wenn Du mindestens die Hälfte der Voraussetzungen nachweisen kannst.

Wie lange Dein Weg zum FB2 letztlich dauert, hängt also maßgeblich davon ab, wieviel von den Voraussetzungen Du mitbringst.

Dein Ausbildungsplan

Dein Einstieg in die Seefahrt soll so effizient und einfach wie möglich sein und Dir dabei die größtmögliche Flexibilität geben. Daher kannst Du

  • „klassisch“ wie oben beschrieben die Theorie- und Praxismodule einzeln buchen, damit kannst Du gleich hier rechts in der Terminleiste beginnen;
    wenn Du nicht sicher bist, ob Du in einem Theorie-Lehrgang alle Termine wahrnehmen kannst, dann ist die Jahreskarte für Dich genau richtig. Damit kannst Du ein Jahr lang nicht nur alle Termine der FB2 Theoriekurse (3 Lehrgänge) besuchen, sondern als Draufgabe die Experience-Workshops und einen Theorie-Prüfungstermin.
  • das FB2-BoatCamp buchen, mit dem Du die FB2-Theorie in 12 Tagen direkt am Schiff, integriert mit der Praxisausbildung bekommst. Im Anschluss kannst Du die Theorie- und/oder Praxisprüfung ablegen.

Wir beraten Dich gerne und legen mit Dir in einem persönlichen Gespräch Deinen Ausbildungsplan fest. Der schnellste Weg dazu führt über das Anfrageformular unten …

Termine und Anmeldung

Termine findest Du rechts, zur Anmeldung geht es einfach über Deinen Wunschtermin.

Themen

Anfrage

Für weitere Informationen fülle bitte das folgende Formular aus und klicke auf „Absenden“.

Kontakt
Wenn Du telefonisch kontaktiert werden willst, gib bitte Deine Telefonnummer an. Wir rufen Dich dann gerne zurück. Bitte gib uns die Chance, Dich auch zu erreichen, und gib die Nummer möglichst vollständig, also mit Vorwahl an. Danke!
Gib hier bitte Deine Nachricht ein.
Wird gesendet