Als Seefahrtschule liegt unser Fokus eindeutig auf der Seefahrtausbildung, und hier auf der Segelausbildung.

Allerdings müssen auch wir dem Umstand Rechnung tragen, dass

  • Österreich ein Binnenland ist,
  • die allermeisten Mitteleuropäer ihre ersten nautischen Erfahrungen auf einem See oder Fluss machen, und
  • das österreichische Seefahrt-Ausbildungssystem den Segelschein „Binnen“ (vulgo „A-Schein“) als Grundlage für die Befähigungsausweise – zumindest in der Theorieausbildung – vorsieht.

Letzteres zu Recht. In unserer Ausbildungs- und Prüfungstätigkeit wird uns immer wieder deutlich vor Augen geführt, dass Kandidaten, die einen Segelschein „Binnen“ besitzen und somit zwangsläufig einige Segelpraxis auf Binnengewässern gesammelt haben, ganz andere Voraussetzungen mitbringen als Kandidaten, die „nur“ auf „Dickschiffen“ segeln oder segeln gelernt haben.

Wenn Du segeln lernen willst, dann führt kein Weg am segeln mit Opti, 470er und/oder Laser – also an der Binnensegelei – vorbei. Nur auf diesen Geräten wird Dir der Zusammenhang von Windwinkel und Bootslage unmittelbar und gnadenlos klar. Was eher an den Geräten, als am „Binnen“ liegt. Ein Opti ist auch am Meer ein Opti.

Themen: